Fünf Geschichten für Sie

Das Erzählen lebt vom Augenblick und der Interaktion mit dem Publikum. Radioaufnahmen sind darum eher die Ausnahme. Für einen ersten Eindruck können Sie sich die folgenden Geschichten in der ARD-Audiothek anhören. Die Aufnahmen entstanden während des 16. Sparda-Erzählfestivals 2020 beim hessischen Rundfunk.

Studioaufnahmen beim hessischen Rundfunk

Der Fusselklops – Henriette Rabenschlag versucht mit einem besonderen Geschenk ihre Beziehung zu Olaf zu retten. Ihr letzte Hoffnung: Ein gemeinsames Tier. (ca. 8 Minuten)

Die Brücke der Wünsche – Der Ich-Erzähler ist gerade mal fünf Jahre alt und kann nicht einmal schnell genug rennen, um dem Dackel von Frau Böckel zu entkommen. Kein Wunder, dass er sich auf den gemeinsamen Spaziergängen am liebsten auf Papas Schultern herumtragen und die Welt erklären lässt. Aber eines Tages wird es Zeit, die Welt auf eigenen Füßen zu entdecken – dabei hilft die „Brücke der Wünsche“. (ca. 15 Minuten)

Der Kürbis – Elfriede verbringt ihren ersten Sommer auf dem Land, in einem kleinen Häuschen, das sie von ihrer Tante Munne geerbt hat. Als Städterin tut sie sich zunächst schwer – bis sie ganz hinten im Garten einen besonderen Kürbis entdeckt. Nach einer Geschichte der großartigen Keto von Waberer. (ca. 21 Minuten)

Pomo und Scorzo – Pomo und Scorzo wachsen gemeinsam auf und haben nichts als Unsinn im Kopf. Als sie zu Männern werden, hören sie von der schönen Tochter des Zauberers, die in einem hohen Turm bewacht wird, damit sie kein fremder Mann zu sehen bekommt. Ein Abenteuer, wie gemacht für die beiden, das aber auch ihre Freundschaft auf eine schwierige Probe stellt … Nach einer traditionellen Überlieferung aus dem Italienischen. (ca. 19 Minuten)

Die beiden Alten, die die Bäume zum Blühen brachten – Mit Nachbarn ist es so eine Sache. Man kann Glück mit ihnen haben, aber manchmal bringen sie nichts als Unheil. So ergeht es jedenfalls Großmutter und Großvater Seki im alten Japan, die auch dann noch gut und freundlich bleiben, wenn ihre Nachbarn ihnen nur Böses wollen. Aber am Ende haben die Nachbarn das Nachsehen. Nach einer traditionellen Überlieferung aus dem Japanischen. (ca. 23 Minuten)